DIE LINKE
im Stadtrat Fürth

DIE LINKE im Stadtrat Fürth.

Das soziale Gewissen der Stadt.



Facebook

Interessantes & Aktuelles:

Schauen Sie sich an, was wir bislang im Stadtrat gemacht haben und welche Anträge und Anfragen wir gestartet haben.

Unter Infos berichten wir über unsere Aktivitäten.

Fahrraddemo: Rechtabbiegerspur an der Stadtgrenze

Wir fordern mehr Platz auf der Straße

Die Rechtsabbiegespur an der Stadtgrenze für die RadfahrerInnen

Foto von der Kreuzung mit rot markierten Radstreifen

Gerade die Stadtgrenze ist als Verkehrsknotenpunkt für alle Verkehrsteilnehmer einseitig nur für das Auto optimiert. Fußgänger und Radfahrer haben hier das Nachsehen: Einerseits ist es höchst gefährlich für die schwächsten Verkehrsteilnehmer diese Kreuzung zu queren. Anderseits ist dieser Verkehrsknotenpunkt ein Desaster - was zahlreiche Unfälle auf dieser Kreuzung beweisen.

Insbesondere fordern wir, dass den Radfahrern eine sichere Querung dieser Kreuzung ermöglicht wird. Viele Menschen würden nämlich sehr gerne auf das Fahrrad umsteigen, fühlen sich aber unsicher. Oder würden Sie ihr Kind über diese Kreuzung fahren lassen? Und ist diese Verkehrssituation behindertengerecht?

Warum das Ganze?

Am 06.05.2019 wird im Verkehrsausschuss über einen Antrag "Die Linke" abgestimmt. Der Antrag betrifft eine Spur für den Radverkehr an der Stadtgrenze.

ADFC Fürth - info@adfc-fuerth.de

Resebeiträge:



Der nächste kommunalpolitische Arbeitskreis und Stadtratsvorbereitung ist am Montag, 22. Juli 2019 um 19.00 Uhr im Büro Königstraße 95 in Fürth (neben dem jüdischen Museum). 

Informationen aus dem Stadtrat - Besprechung der offenen Punkte der Stadtratssitzung - Initiativen und Anträge

 

 Termine:

- Ausstellung "Hiroshima mahnt - auch heute!" - im Friedensmuseum Nürnberg bis zum 9. August 2019

Kunstwerke von Prof. Osamu Kataoka (1932-1997), der zum Zeitpunkt des Atombombenabwurfs auf Hiroshima 13 Jahre alt war. Wie durch ein Wunder überlebte er. Sein künstlerisches Schaffen widmete er dem Gedenken an den Tag des Atombombenabwurfs und die Opfer. Ergänzt werden die Kunstwerke durch Plakate einer Ausstellung der Friedensbewegung mit großformatigen Schwarz-Weiss-Fotographien von Hiroshima und Nagasaki. Die Ausstellung ist im Friedensmuseum in der Kaulbachstraße 2 in Nürnberg noch bis zum 9. August 2019 zu sehen 

 

- Montag 22. Juli 2019 Treffen des Ernährungsrats Nürnberg und Umgebung

18:45 Uhr Richard Wagner Platz Nürnberg

 

- Montag 22. Juli 2019 Treffen des Nürnberger Friedensforums

19:00 Uhr Nachbarschaftshaus Gostenhof, Adam-Klein-Straße 6, Nürnberg

 

- Montag 22. Juli 2016 Bündnis für Frieden in Kurdistan

Kritische Auswertung der Aktivitäten im letzten Jahr 19:00 Uhr Dialog der Kulturen, Fürther Straße 40a, Nürnberg

 

- Montag 22. Juli 2019 Arbeitsgruppe Bedingungsloses Grundeinkommen

19:30 Uhr Nachbarschaftshaus Gostenhof, Adam-Klein-Straße 6, Nürnberg

 

- Dienstag 23. Juli 2019 Offenes Treffen Seebrücke Nürnberg

18:30 Uhr Nachbarschaftshaus Gostenhof, Adam Klein Straße 6, Nürnberg

 

- Dienstag 23. Juli 2019 Potentiale, Perspektiven und Hürden - Wege für Geflüchtete in qualifizierte Beschäftigung

12:30 Uhr bis 17:00 Uhr Elan Fürth, Kapellenstraße 47. Information und konkrete Beispiele ("Best Practice"), um Integration in Ausbildung und Beruf zu stärken. Vortrag des Rechtsanwalts Michael Brenner zu Geflüchteten in Ausbildung und Beruf. Expertenpanel: Eingeladen sind Aktive in der Flüchtlingsarbeit, Beratungsstellen, Vertreter*innen von Berufsschulen, der Bundesanstalt für Arbeit, der Jobcenter und Kommunen, der IHK und HWK, Geflüchtete und sonstige Interessierte

 

- Mittwoch 24. Juli 2019 Öffentliche Sitzung des Stadtrats Fürth 15:00 Uhr im Rathaus Königstraße 88, 2. OG., Großer Sitzungssaal Raum 203

Auf der Tagesordnung u. a. Bericht der Finanzreferentin zur Jahresrechnung der Stadt 2018 (z. B. 38.700.000 Euro Rücklagen für Grunderwerb, Haushaltsausgleich und Verlustausgleich Klinikum), Budgetabschlüsse 2018 und Budgetberichte 2019, Organisationskonzept des Stadtplanungsamts 2020/2021 (Amtsleitung und Abteilungsleitung gehen Anfang 2020 in den Ruhestand), Umwandlung des LA-Sachgebiets LVS in ein eigenständiges Marktamt, "Führung auf Probe" - Verzicht auf die zweijährige Probezeit bei tarifgebundenen Stellen von Amtsleitungen bzw. Dienststellenleitungen, Beteiligung/Gründung der WBG Fürth bei der "Wohnungsbaugesellschaft Fürth Land GmbH" (Wenn die Mieten in der Stadt Fürth zu teuer sind, gibt es von der WBG dann Wohnungen auf dem Dorf), Innovationspaket des VGN - Förderung/Verbesserungen im ÖPNV , Bestellung der Mitglieder des Sicherheitsbeirats für die Amtsperiode 2019/2021, Festsetzung des Überschwemmungsgebiets des Farrnbachs durch Verordnung, Antrag der SPD-Fraktion zur Einrichtung eines im Internet kostenfrei abrufbaren Solarkatasters für die Stadt Fürth, Neuerlass der Verordnung der Stadt Fürth über verkaufsoffene Sonntage (Jetzt noch drei verkaufsoffene Sonntage: Frühlingsmarkt und erster Michaelis-Kerwasonntag in der Innenstadt, zweiter Michaelis-Kerwasonntag im ganzen Stadtgebiet), Anträge der LINKEN und der Grünen zum Klimanotstand und zu einem integrierten Klimaschutzkonzept, Umgestaltung und Neubau des Rundfunkmuseums Fürth (Ziel: "Deutsches Rundfunkmuseum" in Fürth), Neubach einer Kindertagesstätte mit 75 Kindergartenplätzen und 50 Hortplätzen in der Kapellenstraße 9, Erhöhung von Kindertagespflegesätzen, Neubach eines Kindergartens im Schönblick, Vorstellung des Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts für die Stadt Fürth, Planänderung Bahnstrecke "Fürther Bogen", Neugestaltung der Engelhardtstraße einschl. Stützmauer, Verbesserung des Brandschutzes am Heinrich-Schliemann-Gymnasium, Änderung Flurbereinigung Sack, Machbarkeitsstudie Baumaßnahmen Helene-Lange-Gymnasium, Feststellung der Bilanz und des Jahresabschlusses der Stadt Fürth für das Jahr 2010, Antrag der LINKEN an die Stadt Fürth zur Unterstützung der Seebrücken-Demo am 26. Juli

 

- Mittwoch 24. Juli 2019 Workshop Googlefreie Smartphones - Krieg Dein Handy in den Griff (Veranstaltungsreihe Digitaler Anarchismus)

Wer hat schon ständig eine Wanze in der Hosentasche? Mit freier Software können wir uns unsere digitale Autonomie wieder aneignen. 20:00 Uhr Kunstverein Nürnberg, Frankenstraße 100

 

- Donnerstag 25. Juli 2019 Treffen des Sozialforums Fürth

18:30 Uhr Welthaus Fürth, Gustavstraße 31

 

- Donnerstag 25. Juli 2019 Queere Szeneführung durch Nürnberg (Queer Nürnberg)

Treffpunkt 18:15 Uhr Queeres Zentrum Fliederlich e.V., Sandstraße 1, Nürnberg

 

- Donnerstag 25. Juli 2019 Zukunft der Pflege - aus der Sicht der Wissenschaft (Pflegestammtisch)

Wer pflegt uns morgen? Referat und Diskussion mit Prof. Dr. Barbara Städtler-Mach, Präsidentin der Evangelischen Fachhochschule Müssen 18:30 Uhr Nachbarschaftshaus Gostenhof, Adam-Klein-Straße 6, Nürnberg

 

- Donnerstag 25. Juli 2019 Zero Waste Monatstreffen

Praktische Tipps und Aktionen zur Müllvermeidung für Anfänger , Neugierige und Alte Hasen.19:00 Uhr Richard Wagner Platz Nürnberg

 

- Donnerstag 25. Juli 2019 Une situation excellente? Zur Gelbwestenbewegung in Frankreich (Das Schweigen durchbrechen)

Auseinandersetzung der translib Leipzig mit der Gelbwestenbewegung in Frankreich u. a. anhand von Originaltexten 19:30 Uhr Falkenturm, Frauentormauer 3, Nürnberg

 

- Freitag 26. Juli bis Dienstag 30. Juli Erster Fürther Klimagipfel - Wir wollen mehr als Schule schwänzen! (Fridays For Future Fürth)

Klimagipfel im Jugendhaus CatchUp, Kapellenstraße 47, Fürth. Das Leben nachhaltiger gestalten, konkrete Lösungsansätze finden! Anmeldungen von Kindern und Jugendlichen von zehn bis zwanzig Jahren und weitere Infos bei www.catch-up.fuerth.de . Die Themen der Workshops reichen von Upcycling über Plastikkonsum bis hin zu Zero Waste und Fast Fashion. Die Beteiligten können dabei auch herausfinden, wie sie sich kommunalpolitisch engagieren können; weiter stehen eine Müllsammelaktion und eine große Fahrraddemo auf dem Programm. Auch Beachvolleyball, Fussballspielen und Chillen in der Sonne sind angesagt. Am Montag 29. Juli 2019 17:00 Uhr findet imn CatchUp dazu eine Podiumsdiskussion"Zum Klimaschutz auf lokaler Ebene" statt, die von den Klimagipfelteilnehmer*innen vorbereitet wird. Politiker*innen, Angehörige von Fridays For Future und kommunale Umweltbeauftragte nehmen daran teil - u. a., Niklas Haupt für die LINKE. Alle Interessenten sind dazu herzlich eingeladen.

 

- Freitag 26. Juli 2019 Fiesta Moncada 2019

Erinnerung an die versuchte Erstürmung der Moncada-Kaserne durch Fidel Castro und Genossen am 26. Juli 1953. Viva Cuba Sozialista! Fest und Infos ab 19:00 Uhr Villa Leon Nürnberg, Philipp-Koerber-Weg 1

 

- Freitag 26. Juli 2019 Demo Seebrücke Fürth

17:00 Uhr ab Fussgängerzone/Drei Herren Brunnen Fürth zum Grünen Markt

 

- Samstag 27. Juli 2019: Treffen der Initiative "Neue Entspannungspolitik jetzt!"

19:30 Uhr Friedensmuseum Nürnberg, Kaulbachstraße 2

 

- Sonntag 28. Juli 2019: Stonewall was a Riot - 50 Jahre Gay Liberation, queere Emanzipation und Kampf für gleiche Rechte

Vortrag von Muriel Aichberger 18:00 Uhr Kantine, Königstraße 93, Nürnberg. Eintritt frei, Spende erwünscht

 

- Montag 29. Juli 2019 Treffen Bündnis Nulltarif

Auswertung der Aktion zur Beerdigung der Atzelsberger Beschlüsse vom 19. Juli: 18:00 Uhr Welthaus Fürth, Gustavstraße 31

 

- Dienstag 30. Juli 2019 ReProLa - Wertschöpfung und nachhaltiges Flächenmanagement

Forschungsprojekt zu regionaler Produktion, offen für Alle. Kick-Off-Veranstaltung 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr Orangerie Erlangen, Wasserturmstraße 3, Erlangen

 

- Dienstag 30. Juli 2019 VCD Aktiventreffen

Andreas Sauter präsentiert uns die geplante Fussgängerachse von der Innenstadt in die Südstadt. VCD Fürth 19:00 Uhr im Herr & Kaiser, Kaiserstraße 89, Fürth

 

- Dienstag 30. Juli 2019 Anarchismus in Japan (Auf der Suche)

Ein Anarchist/Aktivist aus Tokio rwilt seine Erfahrungen, Ansichten und Experimente zum Thema Anarchismus in Japan. Ab 19:00 Uhr veganes Essen, Vortrag ab 20:00 Uhr im P31, An den Rampen 31, Nürnberg

 

- Mittwoch 31. Juli 2019 Die Geschichte von Sadaku (Friedensmuseum Nürnberg)

Wolfgang Nick stellt den Geschichte des Mädchens Sadaku aus Hiroshima vor. Sie war nach dem Atombombenabwurf auf Hiroshima an Leukämie erkrankt und hoffte, durch das Falten von 1.000 Papierkranichen eine Überlebenschance zu bekommen. Seither ist der gefaltete Kranich eines der Symbole der Friedensbewegung in Japan und der ganzen Welt. 19:30 Uhr Friedensmuseum, Kaulbachstraße 2, Nürnberg

 

- Donnerstag 1. August 2019 Queergefragt: Bleibt Nürnberg bunt? (CSD Nürnberg)

Stadträt*innen und OB-Kandidat*innen der verschiedenen Parteien für die Kommunalwahl 2020 im Gespräch zur Offenheit Nürnbergs für Diversität und anderen, queeren Menschen betreffenden Fragen: 21:00 Uhr Bar Cafe Cartoon, An der Sparkasse 6, Nürnberg

 

- Freitag 2. August 2019 Gedenktafel für die von den Nationalsozialisten ermordeten Sinti und Roma

Enthüllung/Treffen 17:00 Uhr an der Christkönigkirche an der Würzburger Straße / Ecke Friedrich Ebert Straße, Fürth

 

- Freitag 2. August 2019 Gedenken am Magnus-Hirschfelder-Platz Nürnberg (CSD)

Gedenken an die weltweite Verfolgung und Diskriminierung von queeren Menschen mit Blumenniederlegung an Nürnbergs neuem Magnus-Hirschfelder-Platz: 17:00 Uhr gegenüber Einfahrt zum Parkhaus am Sterntor, Grasersgasse 25, Nürnberg

 

- Freitag 2. August 2019 Homosexuelle unterm Hakenkreuz - Nürnberger Spuren der Verfolgung

90-minütiger Stadtrundgang durch die Altstadt. Treffpunkt 17:30 Uhr Ludwigstor am Spittlertorzwinger Nürnberg

 

- Freitag 2. August 2019 50 Jahre Pride-Bewegung - Die 80er Jahre in Nürnberg (CSD Nürnberg und Fliederlich e.V.)

Das Schwule Leben in den 80er Jahren, ein Film zur ersten Schwulendemo in Nürnberg 1982 und vieles mehr - Einblicke und Erinnerungen an das schwule Leben von damals 19:30 Uhr Queeres Zentrum Fliederlich, Sandstraße 1, Nürnberg. Gebärdendolmetscher anwesend

 

- Freitag 2. August 2019 Demo: 2. Nürnberger DYKE March

Der DYKE March für politische Forderungen und die Sichtbarkeit von Lesben. Die Lesben sind zurück! 18:00 Uhr ab Opernhaus über Innenstadt zur Lorenzkirche

 

- Samstag 3. August 2019 CSD Nuremberg Pride Festival - Demo durch die Nürnberger Innenstadt und CSD Straßenfest

1969 wurde im "The Stonewall Inn" in der Christopher Street in New York der Grundstein dafür gelegt, daß die LGBTIQ*-Community ihre Liebe und ihr Leben heute z. B. in Nürnberg weitgehend frei leben kann. Dies ist nicht überall so. Motto 2019: "50 Jahre Pride - Danke für ...". Demo ab 12:15 Uhr vom Berliner Platz durch die Innenstadt zum CSD-Straßenfest am Jakobsplatz mit Infoständen u.v.m.. Straßenfest ab 13:00 Uhr mit bunten Rahmenprogramm, 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr Polittalk in der Jakobskirche

 

- Sonntag 4. August 2019 2. Tag des CSD-Straßenfests

13:00 Uhr bis 19:00 Uhr buntes Rahmenprogramm und Infostände am Jakobsplatz Nürnberg

 

- Dienstag 6. August 2019 Hiroshima-Gedenken im Stadtpark Fürth

17:00 Uhr am Hiroshima-Mahnmal neben der Auferstehungskirche, Otto-Seelig-Promenade 7. OB Thomas Jung und kirchliche Vertreter gedenken den Opfern von Hiroshima und Nagasaki an dem vom Fürther Künstler Kunihiko Kato geschaffenem Mahnmal. Besucher*innen sind herzlich eingeladen, an diesem Gedenken teilzunehmen

 

- Dienstag 6. August 2019 Hiroshima-Gedenken (Friedensmuseum Nürnbewrg)

21:00 Uhr bis 23:00 Uhr Museumsbrücke Nürnberg. Gedenken an den Atombombenabwurf auf Hiroshima/Japan durch die USA am 6. August 1945 und Nagasaki/Japan am 9. August 1945. Texte von Atombombenopfern und Infos zum INF-Vertrag, Musik von Eliah Levy

 

- Mittwoch 7. August 2019 Offener Monatstreff ADFC Fürth

19:30 Uhr Herr & Kaiser, Kaiserstraße 89, Fürth

 

- Freitag 9. August 2019 Film: 10 Milliarden - Wie werden wir alle satt?

16:30 Uhr Casablanca, Brosamerstraße 12, Nürnberg. Nach dem Film Gespräch mit Swenia Jacobi (Green Stammtisch) und Julia Schrader (Ernährungsrat Nürnberg). Eintritt für Schüler*innen frei

 

- Samstag 10. August 2019 Repair-Cafe im Fab Lab

Hilfestellung, um kaputte Geräte wieder instand zu setzen. Ab 14:00 Uhr im Fab Lab Region  Nürnberg e. V.  in der Schwabacher Straße 512 in Fürth (Bushaltestelle Fürth Süd)

 

- Montag 12. August 2019 Fürther Friedensforum

Treffen 18:30 Uhr Welthaus Fürth, Gustavstraße 31

 

- Dienstag 13. August 2019 Bluepingu @Fürth Monatstreffen für Aktive und Interessierte

19:00 Uhr Weltladen Fürth, Gustavstraße 31

 

- Dienstag 20. August 2019 LINKER Stammtisch in Fürth

In lockerer Runde die LINKE Fürth kennenlernen, über Politik und anderes diskutieren: Ab 19:30 Uhr in der Gaststätte "Zum Tannenbaum", Helmstraße 10 in Fürth

 

- Freitag 23. August 2019 Film: Tomorrow - Die Welt ist voller Lösungen

16:30 Uhr Casablanca, Brosamer Straße 12. Danach Filmgespräch. Eintritt für Schüler*innen frei

 

- Samstag 24. August 2019: Treffen der Initiative "Neue Entspannungspolitik jetzt!"

19:30 Uhr Friedensmuseum Nürnberg, Kaulbachstraße 2

 

- Sonntag 1. September 2019 Antikriegstag

Fürth: 11:00 Uhr bis 13:30 Uhr Matinee " 80 Jahre Überfall auf Polen - was hat Fürth damit zu tun?" im Jüdischen Musum Fürth, Königstraße 89 (Bündnis gegen Rechts). 14:00 Uhr Kundgebung am Platz der Opfer des Faschismus (Grünanlage an der U-Bahnstation Jakobinenstraße) Fürth

 

- Mittwoch 4. September 2019 Offener Monatstreff ADFC Fürth

19:30 Uhr Herr & Kaiser, Kaiserstraße 89, Fürth

 

- Montag 9. September 2019 Gedenken an Enver Simsek (Das Schweigen durchbrechen)

Enver Simsek wurde am 9. September 200 in seinem mobilen Blumenstand an der Liegnitzer Straße ermordet. Er war das erste Todesopfer des Terrornetzwerks "NationalSozialistischer Untergrund". Niemand wird vergessen! Gedenken ab 17:30 Uhr Parkplatz an der Liegnitzer Straße, Nürnberg

 

- Montag 9. September 2019 Fürther Friedensforum

Treffen 18:30 Uhr Welthaus Fürth, Gustavstraße 31

 

- Mittwoch 11. September 2019 Offene und geschlossene Gemeinschaft - Karl Popper weitergedacht (Humanistische Vereinigung)

Vortrag und Diskussion mit dem Sachbuchautor Robert Zimmer 19:30 Uhr Kulturbüro Muggenhof, Kulturwerkstatt auf AEG, Fürther Straße 244d, Nürnberg

 

- Dienstag 17. September 2019 LINKER Stammtisch in Fürth

In lockerer Runde die LINKE Fürth kennenlernen, über Politik und anderes diskutieren: Ab 19:30 Uhr in der Gaststätte "Zum Tannenbaum", Helmstraße 10, Fürth

 

- Mittwoch 18. September 2019: Podiumsdiskussion zum Thema "Nachhaltiger Verkehr in Fürth"

Eine Veranstaltung im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche mit OB Thomas Jung, Andreas Sauter (Fuss e.V.), einem Vertreter des ADFC und anderen Gästen 19:30 Uhr Innenstadtbibliothek Fürth, Friedrichstraße 6A,  4. OG

 

- Freitag 20. September 2019: Geheimnisse im Friedensmuseum?!

18:00 Uhr und 19:00 Uhr Führungen durch das Friedensmuseum Nürnberg, Kaulbachstraße 2

 

- Montag 23. September 2019 Kommunalpolitischer Arbeitskreis/Stadtratsvorbereitung der Fürther LINKEN

19:00 Uhr im Büro Königstraße 95 in Fürth (neben dem Jüdischen Museum)

 

- Mittwoch 25. September 2019 15:00 Uhr Stadtratssitzung im Rathaus Königstraße 88, 2. OG, Großer Sitzungssaal

 

- Montag 30. September 2019 Grundeinkommenmontagstreff

Die Arbeitsgruppe Bedingungsloses Grundeinkommen trifft sich um 19:30 Uhr im Nachbarschaftshaus Gostenhof, 1. Stock, Adam-Klein-Straße 6, Nürnberg

 

- Montag 30. September 2019 Stadt - Land - Beides (Bund Naturschutz)

Ulrike Wolf stellt die Initiative für Solidarische Landwirtschaft in Nürnberg vor - wie sie funktioniert und wie jede(r) einsteigen kann. Vortrag und Diskussion 19:30 Uhr Schloß Almoshof, Almoshofer Hauptstraße 49-53, Nürnberg

 

 

Aktuell:

Büro DIE LINKE Fürth Tel. 0911 - 72 36 215

 

 

 



Kommt zur Kundgebung am 06.12 um 15.30 Uhr Rathaus Nürnberg, Fünfer Platz

Liebe MitstreiterInnen,
am 06.12. tagt im Nürnberger Rathaus der Grundvertragsausschuss des VGN. Wir wollen diese Gelegenheit nutzen um unseren Unmut über die im Sommer beschlossenen Fahrpreiserhöhungen sicht- und hörbar zu machen. Außerdem wollen wir unsere Forderungen nach einer Preisgestaltung, die sozialen und ökologischen Anforderungen entspricht, an die tagenden Damen und Herren bringen.

Angesichts drohender Fahrverbote in Folge überhöhter, gesundheitsgefährdender Feinstaubbelastung, auch als Folge der betrügerischen Machenschaften der Automobilhersteller, stehen die politisch Verantwortlichen unter Zugzwang und bringen völlig überraschend Vorschläge auf den Tisch, die wir seit Jahren propagieren und für die wir meist nur ein abfälliges Lächeln geerntet haben. So nun auch Ministerpräsident Söder mit seinem 365€-Jahresticket das allerdings erst bis 2030 eingeführt werden soll! Da ist Söder längst nicht mehr Ministerpräsident, ein Schelm, der Böses dabei denkt!

Ebenso wenig ernst gemeint war, wie jetzt schon sichtbar wird, der Vorstoß der Bundesregierung für einen Nulltarif!

Trotzdem, die Vorschläge liegen nun mal auf den Tisch und wir können uns darauf berufen und eine rasche Umsetzung einfordern. Genau das macht nun sogar die SPD-Fraktion in Nürnberg! Und OB Jung aus Fürth fordert das 365€-Ticket auch für Fürth. Wir brauchen das 365€-Ticket aber nicht nur für die einzelnen Städte sondern für die Metropolregion als Ganzes.

Indem die hiesigen Politiker die schnelle Einführung des 365€- Abos fordern, geben sie endlich zu, dass ein dringend erforderliches, massenhaftes Umsteigen vom Individualverkehr auf den ÖPNV nur mit attraktiven Preisen zu machen ist und noch mehr mit einem Nulltarif! Wir können uns da durchaus auch Übergänge z.B. über ein Sozialticket für Menschen mit wenig Geld vorstellen!

Wir wollen mit unserer Kundgebung das widersprüchliche Agieren der örtlichen Verantwortlichen aufzeigen, die das 365€-Abo einfordern und sich für den Nulltarif erwärmen und trotzdem beschlossen haben ab Januar wie jedes Jahr die Preise zu erhöhen!

In unserem offenen Brief, den wir den Mitgliedern des Grundvertragsausschusses überreichen, werden alle diese Punkte thematisiert!

Es gibt also viele Anknüpfungspunkte um eine zukünftige Fahrpreisgestaltung einzufordern die ökologische und soziale Anforderungen berücksichtigt.

Wir brauchen dazu eine möglichst eindrucksvolle Kundgebung vor dem Rathaus um unserem offenen Brief an die Ausschussmitglieder Nachdruck zu verleihen!

Das ist angesichts der Uhrzeit (15.00 Uhr), zu der das Ganze stattfinden muss und der nicht allzu langen Mobilisierungszeit ein schwieriges Unterfangen, darum sind alle, denen dies möglich ist gefordert und ebenso sind alle gefordert in ihrem persönlichen und politischen Umfeld intensiv für die Teilnahme zu werben.

Wir werden auch noch versuchen eine attraktive RedenerInnenliste zu erarbeiten die mit RednerInnen aus unterschiedlichen Städten und Landkreisen aber auch aus unterschiedlichen politischen Spektren und verschiedenen Politikbereichen zusammensetzt.

Mit solidarischen Grüßen Stephan Stadlbauer


DIE LINKE kritisiert die Informationspolitik des Rechtsreferenten gegenüber dem Stadtrat

In der Stadtratssitzung vom 18.04.2018 wurde durch Stadtratsbeschluss noch als Tagesordnungspunkt aufgenommen, dass der Rechtsreferent über die aktuellen Stand zu dem geplanten Aufmarsch von Pegida-Nürnberg, der in Fürth am 1. Mai stattfinden soll, berichtet. Dies als letzten öffentlichen Tagesordnungspunkt, damit vom Rechtsreferenten noch die neuesten Informationen berichtet werden können.

In der Stadtratssitzung gab es jedoch praktisch keine konkreten Auskünfte. Der Rechtsreferent Kreitinger verwies lediglich darauf, dass Pegida für den 1. Mai einen Aufmarsch für 11 Uhr angezeigt habe und die Stadt aufgrund des Versammlungsrechts praktisch keinen Handlungsspielraum hätte. Einstimmig wurde in allen Redebeiträgen das Missfallen über den Pegida-Aufmarsch am 01. Mai geäußert.

In den Fürther Nachrichten von heute, 20.04.2018, erklärt nun der Rechtsreferent Details, die er im Stadtrat verschwiegen hat. Hierbei erklärt er sogar, dass es die Initiative von Polizei und Ordnungsamt gewesen ist, dass der Pegida-Aufmarsch zeitlich vorverlegt werden soll. Dies stellt jedoch eine politische Einflussnahme dar, die zum Nachteil der 1. Mai – Festivitäten sind. Dies bevorzugt den Pegida-Aufmarsch, da Gegenprotest so erschwert wird. Zu behaupten es bestünde kein Handlungsspielraum den Pegida-Aufmarsch räumlich und zeitlich zu verlegen und dabei zu verschweigen, dass es in Abstimmung mit Pegida genau zu einer solchen Verlegung kam, grenzt für uns an eine bewusste Desinformation durch den Rechtsreferenten Kreitinger gegenüber dem Stadtrat.

Als Stadtratsgruppe fordern wir die Stadt Fürth jetzt auf ihre offensichtlichen Einflussmöglichkeiten zu nutzen und den rassistischen Aufmarsch räumlich und zeitlich zu verschieben. Zudem erwarten wir, dass der Rechtsreferent bei Stadtratsanfragen zukünftig wahrheitsgetreu und umfassend informiert.


Gruppe („Fraktion“) DIE LINKE im Fürther Rathaus – berichtet kurz:

Die Stadt Fürth zeigt Gesicht gegen Hass und Gewalt

Die letzte Stadtratssitzung hat mit einem 20-minütigen Vortrag von Prof. Dabrock, Vorsitzender des deutschen Ethikrates, begonnen.

Ein Zitat aus seinem Vortrag: Die 62 Reichsten der Welt besitzen so viel, wie die Hälfte der Weltbevölkerung. Nicht direkt, sondern indirekt wirkt sich dann doch diese eklatante soziale Ungerechtigkeit aus.

Anlass war zunächst, dass Pegida in Fürth vor dem Rathaus, zeitgleich zur Stadtratssitzung ihre hetzerischen und spalterischen Hass-Parolen von sich gegeben haben.

Als weiterer Anlass kam leider noch das Geschehnis vom Berliner Weihnachtsmarkt hinzu.

Trotz der Stadtratssitzung haben viele StadträtInnen ihre Solidarität mit dem Gegenprotest ausgedrückt und sind kurz zu NoPegida runtergegangen.


Demoaufruf: Fahrradtour der linken Themen – am 28.10.2016

     und Seite 2


Demoaufruf: Fluchtursachen bekämpfen – am 29.10. 2016

       Plakat zum Selbst-Ausdrucken

Flugblatt

Gesundheit ist keine Ware

Gesundheitswochen in Fürth

Wir werden am Freitag, den 4. März 2016 beginnen mit einem Info-Stand in der Fußgängerzone. Dabei werden vor allem auf den Pflegenotstand hinweisen. Über ein stilisiertes Pflegebett und eine Parkuhr wird auf den Leistungsdruck in der Pflege hingewiesen ...

Am 8. März, dem internationalen Frauentag sind wir vor allem in der Fußgängerzone in Fürth vertreten. Es gibt Rosen für Frauen und Informationen für alle, die an der Problematik von Familie, Beruf, Entlohnung und Arbeitszeiten von Frauen mitdiskutieren wollen.

Unsere Stadträte/Innen werden zusätzlich in der Stadtverwaltung, dem Fürther Klinikum und Altenheimen unterwegs sein und Frauen an ihrem Arbeitsplatz besuchen .....

Am Donnerstag, dem 10. März 2016 werden wir nochmals in der Fußgängerzone unterwegs sein um die Veranstaltung mit Harald Weinberg am Freitag, 11. März zu Bewerben.

Am Freitag, 11. März 2016 um 18.00 Uhr in der Königswarterstraße 16 in Fürth/Rückgebäude wir Harald Weinberg (MdB DIE LINKE) referieren über das, was drin sein muss in unserem Krankensystem. Gesundheit ist keine Ware. Mehr Wertschätzung der Berufe in Kranken- und Altenpflege muss selbstverständlich sein.


Wir riefen auf zur

Kundgebung gegen den Krieg

am Samstag, 30.01.2016 um 11.00 Uhr,

zur Kundgebung gegen den Krieg nach Fürth in der Fußgängerzone,

Dreimännlabrunnen, Ecke Schwabacherstraße / Breitscheidstraße!

Weitere Informationen als PDF


Solidarität mit den Erzieherinnen! Aufwertung sozialer Berufe!

Wir begrüßen den einstimmigen Beschluss des Fürther Stadtrates vom 20.05.2015, der nach Anträgen von DIE LINKE, SPD, Grüne, CSU, zustandegekommen ist:

„Die Stadt Fürth setzt sich dafür ein, dass die Arbeitgeber möglichst rasch ein Angebot vorlegen. Es wird gesehen, dass die Forderungen der Erzieherinnen und Erzieher einen realistischen Hintergrund haben und es sinnvoll ist, dass die Arbeitgeberseite ein Angebot vorlegen muss, das zu einer schnellen Einigung beider Seiten führt.

Dieses Beschlussergebnis wird auch dem Verhandlungsführer der bayerischen Arbeitgeber, zugleich Bundesvertreter, dem Personalreferenten der Stadt München übermittelt und die Finanz-, Organisations- und Personalreferentin wird diesen Beschluss noch in das entsprechende Gremium beim Arbeitgeberverband einbringen.”

Die Linke im Fürther Stadtrat
Monika Gottwald und Ulrich Schönweiß


Flugblatt: keine Werbung für's Töten:

ein Klick auf das Bild vergrößert

Flugblatt